Spiele in der Grundschule: Lehrerin Lena erklärt, warum Spielen so wichtig ist

Spiele in der Grundschule machen Spaß www.limmaland.com

Lena ist Lehrerin aus Leidenschaft. Als @Grundschuleulchen ermöglicht sie auf Instagram spannende Einblicke in ihren kreativen Unterricht und gibt Anregungen für kooperative Spiele im Klassenzimmer. Sie zeigt uns, wie sie Spiele in der Grundschule in den Lernalltag der Kinder einbringt. Für uns hat sie nun diesen Blogbeitrag verfasst und erklärt, warum das Spielen in der Schule nicht zu kurz kommen sollte.

Auch Spielen gehört zum Unterricht

„Können wir was spielen?“ Welcher Grundschullehrer kennt diese Frage nicht? In manchen Klassen wird sie fast täglich gestellt, andere Klassen haben sich scheinbar damit abgefunden, dass in der Schule nicht gespielt wird. Denn schließlich geht es darum, Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen. Ist da noch Zeit zum Spielen? Na klar!

»Spiel ist nicht Spielerei, es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung.« (Friedrich Fröbel)

Auf jeden Fall gibt es in meinem Klassenzimmer Raum und Zeit zum Spielen. Und nein, ich rede nicht von Lernspielen. Lernspiele eignen sich hervorragend, um erworbenes Wissen spielerisch zu wiederholen. Jedoch sind sie pädagogisiert und der eigentliche Sinn des Spielens wird instrumentalisiert. Spiele in der Grundschule müssen nicht immer ein messbares Lernziel haben. Wieso spielen wir eigentlich? Spielen macht Spaß! Und Spiele, die einfach Spaß machen, sollten ihren festen Platz im Schulalltag haben.

Spiele in der Grundschule Spielecke www.limmaland.com

Spielen macht Schule

Beim Spielen im Klassenzimmer lernen wir – aber keine Vokabeln oder Rechenarten! Wir lernen, ohne es zu merken, denn im Fokus steht das Spiel. Und was wir lernen ist nicht gerade wenig. Spielen fördert personale und soziale Kompetenz. Kinder lernen, sich an bestehende Regeln zu halten oder sie erfinden gemeinsam neue Regeln.

»Wer spielt, der lernt! Wer lernt, der lebt! Wer lebt, der spielt!« (Jörg Roggensack)

Auch das Verlieren will gelernt sein: Kindern in der Grundschule fällt es oft nicht leicht, zu verlieren. Doch auch damit müssen sie lernen umzugehen. Die Kinder müssen Verluste einsehen und akzeptieren können. Und die Gewinner? Oftmals feiern die Kinder überschwänglich ihren Sieg und verletzen dabei die Gefühle ihrer Mitspieler. Wer hat nicht schon mal Ätsch-Bätsch gesagt? Damit sowohl Verlierer als auch Gewinner wieder miteinander spielen wollen, ist es wichtig, sozialverträglich und fair zu spielen. Denn Fairness wird beim Spielen in der Schule groß geschrieben. Hier ist natürlich auch der Lehrer gefragt: Wir müssen die Schüler unterstützen und stärken. Den Verlierer bestimmt etwas mehr als den Gewinner. Lehrer sollen Vorbild sein und den Schülern bewusst machen, dass auch ein spaßbringendes Spiel im Klassenzimmer ein Gewinn sein kann.

Spiele in der Grundschule mit Regeln www.limmaland.com

Spiele in der Grundschule fördern unterschiedliche Kompetenzen

Die Kinder können in der großen Pause zahlreiche Spiele auf dem Schulhof spielen. Doch auch im Klassenzimmer solltet ihr Spiele für drinnen anbieten. Bei den verschiedenen Spieltischen von Limmaland können ganz unterschiedliche Kompetenzen gefördert werden. Darüber möchte ich euch noch einen kurzen Überblick geben:

Würfelspiel:

  • Ausdauer
  • Konzentration
  • Verlieren/Gewinnen
  • Frustrationstoleranz
  • Taktisches Spielen

Spiele in der Grundschule Würfelspiel www.limmaland.com

Leiterspiel:

  • Frustrationstoleranz
  • Verlieren/Gewinnen

Spiele in der Grundschule kreatives Klassenzimmer www.limmaland.com

Mühle:

  • Konzentration
  • Logisches Denken
  • Variation von Spielzügen
  • Verlieren/Gewinnen

Spiele in der Grundschule Mühle www.limmaland.com

Spielen in der Schule stärkt das Wir-Gefühl

Was Kinder beim Spielen lernen ist nicht immer direkt sichtbar. Auf jeden Fall fördern Spiele in der Grundschule den Klassenzusammenhalt und das Wir-Gefühl. Das gilt nicht nur für Schulkinder, sondern auch schon für Spiele im Kindergarten. Das gemeinsame Spielen schweißt zusammen, vor allem wenn in Teams gespielt wird. Wieso sollten beim Spielen von Mühle nicht zwei Kinder als Berater fungieren? So gelingt es euch auch, mehrere Kinder an den Spieltischen unterzubringen. Traut euch, Spiele in den Schulalltag zu integrieren und seid euch sicher, dass eure Schüler dabei sehr viel lernen werden. Natürlich ohne es zu merken 😉

Spiele in der Grundschule Spieltische www.limmaland.com

Haben euch die Impressionen aus Lenas Alltag als Grundschullehrerin gefallen? Dann schaut doch mal auf ihrer Instagram-Seite @Grundschuleulchen vorbei. Die wunderschönen Bilder aus diesem Beitrag stammen alle aus ihrem kunterbunten Klassenzimmer. Demnächst gibt’s bei uns einen weiteren Gastbeitrag von Lena. Darin erfahrt ihr, wie ihr die Spiele in den Schulalltag integrieren könnt und wo der beste Standort für die Spieltische ist. Bis dahin wünschen wir euch viel Spaß beim Spielen und Lernen!

Das könnte dir auch gefallen: