Ikea Namen

IKEA Namen: Das System hinter den Produktnamen

KLUNKA, KLACK oder KRITTER... Was bedeuten eigentlich diese exotischen IKEA Namen?! Sicherlich habt ihr euch auch schon das ein oder andere Mal gefragt, was es mit den Produktbezeichnungen beim Schweden so auf sich hat. Wir verraten euch, was hinter den witzigen Wörtern steckt und wie die IKEA Namen entstehen.

Kleiner Schwedisch-Kurs mit den lustigen IKEA Namen 

 Was für uns nach erfundenen Wörtern klingt, beruht auf einem ausgeklügelten System. Denn die IKEA Namen für Produkte kommen nicht bloß zufällig zustande: Die meisten Begriffe stammen aus den skandinavischen Sprachraum. Und so manche Begriffe klingen im Deutschen einfach nur lustig!  Je nach Produktgruppe setzt der Schwede bei der Namensfindung auf verschiedene Wortbenennungen. So entstehen beispielsweise die IKEA Namen von Betten und Kleiderschränken aus norwegischen Ortsnamen.

Hinter den IKEA Namen steckt ein System 

 Die IKEA Namen klingen für uns nach lustigen Wortschöpfungen – dabei beruht die Namensgebung beim Schweden auf einem System. Und wenn man das einmal durchschaut hat, ist es eigentlich ganz logisch! Und so ganz nebenbei kann man sogar sein geographisches Wissen erweitern. Hier haben wir eine Übersicht für euch, wie die oftmals witzigen IKEA Namen zustande kommen: 
  • Bücherregale, Sofas und Couchtische = schwedische Ortsnamen 
  • Gartenmöbel = schwedische Inseln 
  • Betten und Kleiderschränke = norwegische Ortsnamen 
  • Esstische und Stühle = finnische Ortsnamen 
  • Teppiche = dänische Ortsnamen 
  • Artikel fürs Bad = skandinavische Flüsse, Seen und Buchten 
  • Kinderartikel = Tiere und Adjektive 
  • Stühle und Schreibtische = Männernamen 
  • Stoffe und Gardinen = Frauennamen 
  • Bücherregalserien = Beruf

IKEA Namen mit Humor 

Auch wenn der Ursprung der IKEA Namen im Grunde total einfach zu erklären ist, klingen einige Wörter für uns im Deutschen sehr amüsant. Ein Schmunzeln lässt sich häufig nicht vermeiden. Wie zum Beispiel LOCKIG*: So heißt das Töpfchen für Kinder und hat eigentlich gar nichts mit einer wilden Haarpracht zu tun. "Lock" bedeutet auf Schwedisch "Deckel" - das macht in diesem Fall durchaus mehr Sinn!

Bildquelle: ikea.com

Und woher kommt eigentlich der Name IKEA? 

 Der Unternehmensname von IKEA ist übrigens ein sogenanntes Akronym – also ein aus den Anfangsbuchstaben mehrerer Wörter zusammengesetztes Kunstwort. Die einzelnen Buchstaben stehen für: 
  1. IK = den Namen des IKEA-Gründers Ingvar Kamprad 
  2. E = seinen heimatlichen Bauernhof Elmtaryd 
  3. A = sein Heimatdorf Agunnaryd 
Für alle, die es ganz genau wissen wollen, lohnt sich übrigens ein Blick in das IKEA Dictionary. Dort werden jede Menge Produktbezeichnungen aufgelistet und die Bedeutung der IKEA Namen aufgelöst.

Fantasievolle Namen gibt’s auch im Limmaland 

Auch im Limmaland lassen wir uns immer wieder gerne Namen für unsere neuen Produkte einfallen. Dabei kann es auch mal ein bisschen lustig werden: Vielleicht kennt ihr schon unser KÖKSET für die DUKTIG Kinderküche. Bei der Namensfindung haben wir uns natürlich von dem schwedischen Wort für "Küche" inspirieren lassen. Dreieckig geht’s bei der TRIANGLIG zu: So könnt ihr eure Kinderküche im trendigen Geometrie-Design verschönern. Mit unserem DROPPA Wolkenreich pimpt ihr eure IKEA Bilderleiste. Und die bunten Regentropfen zaubern richtig gemütliche Stimmung im Kinderzimmer!

* Alle mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Werbelinks, die auf die Webseite von IKEA oder zu Seiten weiterer Werbepartner verweisen.

Datum

28. April 2022

Kategorien

IKEA Hacks

Zurück zur Übersicht
ratingSnippet("ruk_rating_snippet",{ store: "www.limmaland.com", color: "#f47e27", linebreak: true, text: "Bewertungen" });